Angebote zu "Risiko" (41 Treffer)

Kategorien

Shops

Hylo-Comod®
19,94 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Klassiker in der Therapie trockener Augen Tränen sind viel mehr als Wasser … Tatsächlich ist der Tränenfilm auf der Oberfläche unserer Augen ein recht kompliziertes Gebilde. Er besteht aus einer äußerlichen dünnen Fettschicht, die verhindert, dass die Tränen zu schnell verdunsten. Darunter liegt die eigentliche wässrige Tränenschicht, die eine wichtige Funktion in der Versorgung der Zellen der Augenoberfläche mit Sauerstoff und Nährstoffen hat. Damit sich die Tränen gut auf dem Auge verteilen, wird die innerste Lage des Tränenfilms von einer Schleimschicht – der so genannten Mucinschicht – gebildet, die gut an den Zellen der Horn- und Bindehaut des Auges haftet (Abbildung 1). 1. oberflächliche Fettschicht 2. wäßrige Schicht 3. schleimhaltige Schicht 4. Hornhautoberfläche Wenn der Tränenfilm zusammenbricht Ist die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit gestört oder bilden die Tränendrüsen zu wenig dieser notwendigen Flüssigkeit, kommt es zum Aufreißen des Tränenfilms (Abbildung 2). Die Folge: Die in diesem Bereich liegenden Zellen des Auges werden nicht mehr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dass die Zellen geschädigt werden, spüren Betroffene in Form eines Juckens oder Brennens der Augen bis hin zu einem Fremdkörpergefühl, oftmals verbunden mit teils starken Schmerzen. In fortgeschrittenen Stadien kann es zu oberflächlichen Verletzungen der Horn- und Bindehaut kommen. Hyaluronsäure – Garant für optimale Befeuchtung Die natürlich vorkommende körpereigene Hyaluronsäure ist für eine nachhaltige und intensive Augenbefeuchtung bestens geeignet. Aufgrund ihrer chemischen Struktur bindet Hyaluronsäure ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Wasser und hält dieses fest. Sie haftet hervorragend auf der Augenoberfläche und bildet einen gleichmäßigen, stabilen Feuchtigkeitsfilm. Konservierungsmittelfrei und phosphatfrei im patentierten COMOD™-System Konservierungsmittel, die eine Verkeimung von Augentropfen während der Lagerung und Anwendung vermeiden sollen, können die Zellen der Augenoberfläche schädigen. Diese Substanzen können den natürlichen Tränenfilm zerstören und zudem Ursache von Unverträglichkeitsreaktionen sein**. Moderne Tränenersatzmittel sind daher vollkommen konservierungsmittelfrei. Auch Hylo-Comod™ ist konservierungsmittelfrei, da bereits das patentierte COMOD™-Mehrdosissystem eine Verunreinigung der Lösung durch Mikroorganismen ausschließt. Neben Konservierungsmitteln können aber auch die vielfach in Augentropfen enthaltenen Phosphate schädlichen Einfluss haben, wenn die Hornhaut bereits geschädigt ist***. Durch die Reaktion mit Kalzium, das aus den Zellen einer geschädigten Hornhaut freigesetzt wird, können schwer lösliche Kristalle entstehen, die zu Kalkablagerungen führen und das Sehvermögen dauerhaft verschlechtern können. Daher sollten Augentropfen zur Behandlung trockener, geschädigter Augen kein Phosphat enthalten. Hylo-Comod™ ist vollkommen phosphatfrei und schließt das Risiko einer Kristallbildung somit aus. Hylo-Comod™ – millionenfach bewährt Augentropfen im COMOD™-System mit 0,1% Natriumhyaluronat mit Kontaktlinsen verträglich konservierungsmittelfrei, citratgepuffert und damit vollständig phosphatfrei enorm ergiebig und damit äußerst günstig in den Therapiekosten Hylo-Comod™ – Medikament des Jahres 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015* *Ergebnis einer Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Apotheker e.V. **2007 Report of the international Dry Eye Workshop (Dews); The Ocular Surface, 2007 (5); No.2 ***BfArM & PEI Bulletin zur Arzneimittelsicherheit 2013; Ausg. 1: 7-12

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Hylo-Comod®
21,58 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Klassiker in der Therapie trockener Augen Tränen sind viel mehr als Wasser … Tatsächlich ist der Tränenfilm auf der Oberfläche unserer Augen ein recht kompliziertes Gebilde. Er besteht aus einer äußerlichen dünnen Fettschicht, die verhindert, dass die Tränen zu schnell verdunsten. Darunter liegt die eigentliche wässrige Tränenschicht, die eine wichtige Funktion in der Versorgung der Zellen der Augenoberfläche mit Sauerstoff und Nährstoffen hat. Damit sich die Tränen gut auf dem Auge verteilen, wird die innerste Lage des Tränenfilms von einer Schleimschicht – der so genannten Mucinschicht – gebildet, die gut an den Zellen der Horn- und Bindehaut des Auges haftet (Abbildung 1). 1. oberflächliche Fettschicht 2. wäßrige Schicht 3. schleimhaltige Schicht 4. Hornhautoberfläche Wenn der Tränenfilm zusammenbricht Ist die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit gestört oder bilden die Tränendrüsen zu wenig dieser notwendigen Flüssigkeit, kommt es zum Aufreißen des Tränenfilms (Abbildung 2). Die Folge: Die in diesem Bereich liegenden Zellen des Auges werden nicht mehr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dass die Zellen geschädigt werden, spüren Betroffene in Form eines Juckens oder Brennens der Augen bis hin zu einem Fremdkörpergefühl, oftmals verbunden mit teils starken Schmerzen. In fortgeschrittenen Stadien kann es zu oberflächlichen Verletzungen der Horn- und Bindehaut kommen. Hyaluronsäure – Garant für optimale Befeuchtung Die natürlich vorkommende körpereigene Hyaluronsäure ist für eine nachhaltige und intensive Augenbefeuchtung bestens geeignet. Aufgrund ihrer chemischen Struktur bindet Hyaluronsäure ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Wasser und hält dieses fest. Sie haftet hervorragend auf der Augenoberfläche und bildet einen gleichmäßigen, stabilen Feuchtigkeitsfilm. Konservierungsmittelfrei und phosphatfrei im patentierten COMOD™-System Konservierungsmittel, die eine Verkeimung von Augentropfen während der Lagerung und Anwendung vermeiden sollen, können die Zellen der Augenoberfläche schädigen. Diese Substanzen können den natürlichen Tränenfilm zerstören und zudem Ursache von Unverträglichkeitsreaktionen sein**. Moderne Tränenersatzmittel sind daher vollkommen konservierungsmittelfrei. Auch Hylo-Comod™ ist konservierungsmittelfrei, da bereits das patentierte COMOD™-Mehrdosissystem eine Verunreinigung der Lösung durch Mikroorganismen ausschließt. Neben Konservierungsmitteln können aber auch die vielfach in Augentropfen enthaltenen Phosphate schädlichen Einfluss haben, wenn die Hornhaut bereits geschädigt ist***. Durch die Reaktion mit Kalzium, das aus den Zellen einer geschädigten Hornhaut freigesetzt wird, können schwer lösliche Kristalle entstehen, die zu Kalkablagerungen führen und das Sehvermögen dauerhaft verschlechtern können. Daher sollten Augentropfen zur Behandlung trockener, geschädigter Augen kein Phosphat enthalten. Hylo-Comod™ ist vollkommen phosphatfrei und schließt das Risiko einer Kristallbildung somit aus. Hylo-Comod™ – millionenfach bewährt Augentropfen im COMOD™-System mit 0,1% Natriumhyaluronat mit Kontaktlinsen verträglich konservierungsmittelfrei, citratgepuffert und damit vollständig phosphatfrei enorm ergiebig und damit äußerst günstig in den Therapiekosten Hylo-Comod™ – Medikament des Jahres 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015* *Ergebnis einer Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Apotheker e.V. **2007 Report of the international Dry Eye Workshop (Dews); The Ocular Surface, 2007 (5); No.2 ***BfArM & PEI Bulletin zur Arzneimittelsicherheit 2013; Ausg. 1: 7-12

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Hylo-Comod®
12,08 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Klassiker in der Therapie trockener Augen Tränen sind viel mehr als Wasser … Tatsächlich ist der Tränenfilm auf der Oberfläche unserer Augen ein recht kompliziertes Gebilde. Er besteht aus einer äußerlichen dünnen Fettschicht, die verhindert, dass die Tränen zu schnell verdunsten. Darunter liegt die eigentliche wässrige Tränenschicht, die eine wichtige Funktion in der Versorgung der Zellen der Augenoberfläche mit Sauerstoff und Nährstoffen hat. Damit sich die Tränen gut auf dem Auge verteilen, wird die innerste Lage des Tränenfilms von einer Schleimschicht – der so genannten Mucinschicht – gebildet, die gut an den Zellen der Horn- und Bindehaut des Auges haftet (Abbildung 1). 1. oberflächliche Fettschicht 2. wäßrige Schicht 3. schleimhaltige Schicht 4. Hornhautoberfläche Wenn der Tränenfilm zusammenbricht Ist die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit gestört oder bilden die Tränendrüsen zu wenig dieser notwendigen Flüssigkeit, kommt es zum Aufreißen des Tränenfilms (Abbildung 2). Die Folge: Die in diesem Bereich liegenden Zellen des Auges werden nicht mehr mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dass die Zellen geschädigt werden, spüren Betroffene in Form eines Juckens oder Brennens der Augen bis hin zu einem Fremdkörpergefühl, oftmals verbunden mit teils starken Schmerzen. In fortgeschrittenen Stadien kann es zu oberflächlichen Verletzungen der Horn- und Bindehaut kommen. Hyaluronsäure – Garant für optimale Befeuchtung Die natürlich vorkommende körpereigene Hyaluronsäure ist für eine nachhaltige und intensive Augenbefeuchtung bestens geeignet. Aufgrund ihrer chemischen Struktur bindet Hyaluronsäure ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Wasser und hält dieses fest. Sie haftet hervorragend auf der Augenoberfläche und bildet einen gleichmäßigen, stabilen Feuchtigkeitsfilm. Konservierungsmittelfrei und phosphatfrei im patentierten COMOD™-System Konservierungsmittel, die eine Verkeimung von Augentropfen während der Lagerung und Anwendung vermeiden sollen, können die Zellen der Augenoberfläche schädigen. Diese Substanzen können den natürlichen Tränenfilm zerstören und zudem Ursache von Unverträglichkeitsreaktionen sein**. Moderne Tränenersatzmittel sind daher vollkommen konservierungsmittelfrei. Auch Hylo-Comod™ ist konservierungsmittelfrei, da bereits das patentierte COMOD™-Mehrdosissystem eine Verunreinigung der Lösung durch Mikroorganismen ausschließt. Neben Konservierungsmitteln können aber auch die vielfach in Augentropfen enthaltenen Phosphate schädlichen Einfluss haben, wenn die Hornhaut bereits geschädigt ist***. Durch die Reaktion mit Kalzium, das aus den Zellen einer geschädigten Hornhaut freigesetzt wird, können schwer lösliche Kristalle entstehen, die zu Kalkablagerungen führen und das Sehvermögen dauerhaft verschlechtern können. Daher sollten Augentropfen zur Behandlung trockener, geschädigter Augen kein Phosphat enthalten. Hylo-Comod™ ist vollkommen phosphatfrei und schließt das Risiko einer Kristallbildung somit aus. Hylo-Comod™ – millionenfach bewährt Augentropfen im COMOD™-System mit 0,1% Natriumhyaluronat mit Kontaktlinsen verträglich konservierungsmittelfrei, citratgepuffert und damit vollständig phosphatfrei enorm ergiebig und damit äußerst günstig in den Therapiekosten Hylo-Comod™ – Medikament des Jahres 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014 und 2015* *Ergebnis einer Umfrage des Bundesverbandes Deutscher Apotheker e.V. **2007 Report of the international Dry Eye Workshop (Dews); The Ocular Surface, 2007 (5); No.2 ***BfArM & PEI Bulletin zur Arzneimittelsicherheit 2013; Ausg. 1: 7-12

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
ratioGrippal® 200 mg / 30 mg
2,92 € *
ggf. zzgl. Versand

Erkältung, nein Danke! Die moderne Wirkstoffkombination mit der 3-fach-Wirkung bei: Gliederschmerzen, Halsschmerzen und Kopfschmerzen Fieber verstopfter Nase und Nebenhöhlen ratioGrippal hilft bei den Symptomen einer Erkältung Erkältungen gehören zu den besonders unliebsamen Infektionskrankheiten und treffen jährlich viele Menschen – und das nicht nur im Winter. Mit ratioGrippal können Sie gleich mehrere lästige Symptome der Erkältung mildern und zur Genesung beitragen. Erkältungen sollten durch Bettruhe und Schonung therapiert werden, Medikamente wie ratioGrippal helfen die Symptome zu lindern. Für den gesunden Organismus stellt eine Erkältung keine bedrohliche Gefahr dar. Bei entsprechender Behandlung und der nötigen Ruhe klingt die Infektionskrankheit meist innerhalb von etwa einer Woche wieder vollständig ab. So hilft ratioGrippal ratioGrippal lindert mit seiner Wirkstoffkombination aus 200mg Ibuprofen und 30mg Pseudoephedrin pro Tablette gleich mehrere Symptome eines grippalen Infekts. 75% der in einer Umfrage des Deutschen Apotheken Portals befragten Apotheker empfehlen den in ratioGrippal enthaltenen Wirkstoff Ibuprofen als besonders zuverlässig und verträglich bei Atemwegsinfekten. Ibuprofen wirkt gleichzeitig fiebersenkend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Im Gegensatz zu Nasensprays, die nur lokal direkt in der Nase wirken, wirkt Pseudoephedrin zusätzlich von innen heraus abschwellend – also nicht nur in der Nase, sondern auch in den Nebenhöhlen. So kann auch das Risiko von Folgeerkrankungen wie einer Nebenhöhlenentzündung gesenkt werden. Gleichzeitig sorgt die schmerzlindernde Wirkung dafür, dass Kopf- und Gliederschmerzen für den Erkrankten weniger belastend sind. Zudem ist die Schmerzlinderung auch hilfreich, um erholsamen Schlaf zu finden. Die Wirkung von ratioGrippal setzt rasch ein und hält mehrere Stunden an. Die maximale Tagesdosis von sechs Tabletten und eine Behandlungsdauer von fünf Tagen sollte nicht überschritten werden. Das Medikament ratioGrippal ist für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren geeignet und ist frei von Lactose, Sucrose. Anwendungshinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten enthält die Wirkstoffe Ibuprofen, ein nichtsteroidales antientzündliches Arzneimittel (Nsaid), und Pseudoephedrin, ein gefäßverengende Arzneimittel, das zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt wird. Ibuprofen wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend und verringert Schwellungen. Pseudoephedrin hat eine gefäßverengende Wirkung, die ein Abschwellen der Nasenschleimhaut bewirkt. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Wenden Sie dieses Kombinationsarzneimittel nur dann an, wenn Sie sowohl eine verstopfte Nase als auch Schmerzen oder Fieber haben. Wenn bei Ihnen nur eine dieser Beschwerden vorliegt, wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an. Wenn Sie sich nach 3 Tagen als Heranwachsender und nach 5 Tagen als Erwachsener nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Gegenanzeigen ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werde wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). wenn Sie jünger als 15 Jahre sind; wenn Sie schwanger sind oder stillen; wenn bei Ihnen jemals eine allergische Reaktion (wie z. B. pfeifendes Atmen, Verschlechterung von Asthma, eine juckende laufende Nase, eine Gesichtsschwellung oder ein Nesselausschlag) aufgetreten ist, nachdem Sie Acetylsalicylsäure oder andere Schmerzmittel, fiebersenkende oder entzündungshemmende Arzneimittel eingenommen haben; wenn bei Ihnen ein Magengeschwür vorliegt oder früher vorgelegen hat; wenn es früher bei Ihnen zu einer Perforation oder Blutung im Zusammenhang mit der Einnahme von NSAIDs gekommen ist; wenn Sie an einer schweren Leber- oder Niereninsuffizienz leiden; wenn Sie an einer schweren Herzinsuffizienz leiden; wenn Sie an schweren Herz- oder Kreislaufproblemen (Herzerkrankung, Bluthochdruck, Angina, schneller Herzschlag), einer Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes oder einem Phäochromozytom (einem Tumor der Nebenniere) leiden; falls Sie einen Herzinfarkt erlitten haben; wenn bei Ihnen ein unzureichend kontrollierter Bluthochdruck vorliegt; wenn Sie einen Schlaganfall erlitten haben oder bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall vorliegt; wenn Sie in der Vergangenheit Krampfanfälle hatten; wenn Sie ungeklärte Bluterkrankungen haben; falls Sie an einem Glaukom (erhöhter Augeninnendruck) leiden; wenn Sie Beschwerden beim Wasserlassen infolge von Prostataproblemen haben; wenn Sie am systemischen Lupus erythematodes (Sle) leiden, einer Autoimmunkrankheit, die z. B. Gelenkschmerzen und Hautveränderungen verursacht; wenn Sie folgende Arzneimittel anwenden: Acetylsalicylsäure (mehr als 75 mg täglich) oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) oder andere Schmerzmittel; andere gefäßverengende Arzneimittel, die zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt werden, wie z. B. Phenylpropanolamin, Phenylephrin, Ephedrin oder Methylphenidat; nichtselektive Monoamin-Oxidase-Hemmer (sog. MAO-Hemmer, die zur Behandlung der Parkinson-Krankheit oder von Depressionen eingesetzt werden) – auch wenn Sie diese in den letzten zwei Wochen angewendet haben. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren nicht angewendet werden. Allergiehinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Inhaltsstoffe Die Wirkstoffe sind: Ibuprofen und Pseudoephedrin Jede Filmtablette enthält 200 mg Ibuprofen und 30 mg Pseudoephedrinhydrochlorid (entsprechend 24,6 mg Pseudoephedrin). Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat. Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Pflichtangaben ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten Anwendungsgebiete : Zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Apothekenpflichtig . Stand: 11/15 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
ratioGrippal® 200 mg / 30 mg
5,44 € *
ggf. zzgl. Versand

Erkältung, nein Danke! Die moderne Wirkstoffkombination mit der 3-fach-Wirkung bei: Gliederschmerzen, Halsschmerzen und Kopfschmerzen Fieber verstopfter Nase und Nebenhöhlen ratioGrippal hilft bei den Symptomen einer Erkältung Erkältungen gehören zu den besonders unliebsamen Infektionskrankheiten und treffen jährlich viele Menschen – und das nicht nur im Winter. Mit ratioGrippal können Sie gleich mehrere lästige Symptome der Erkältung mildern und zur Genesung beitragen. Erkältungen sollten durch Bettruhe und Schonung therapiert werden, Medikamente wie ratioGrippal helfen die Symptome zu lindern. Für den gesunden Organismus stellt eine Erkältung keine bedrohliche Gefahr dar. Bei entsprechender Behandlung und der nötigen Ruhe klingt die Infektionskrankheit meist innerhalb von etwa einer Woche wieder vollständig ab. So hilft ratioGrippal ratioGrippal lindert mit seiner Wirkstoffkombination aus 200mg Ibuprofen und 30mg Pseudoephedrin pro Tablette gleich mehrere Symptome eines grippalen Infekts. 75% der in einer Umfrage des Deutschen Apotheken Portals befragten Apotheker empfehlen den in ratioGrippal enthaltenen Wirkstoff Ibuprofen als besonders zuverlässig und verträglich bei Atemwegsinfekten. Ibuprofen wirkt gleichzeitig fiebersenkend, schmerzlindernd und entzündungshemmend. Im Gegensatz zu Nasensprays, die nur lokal direkt in der Nase wirken, wirkt Pseudoephedrin zusätzlich von innen heraus abschwellend – also nicht nur in der Nase, sondern auch in den Nebenhöhlen. So kann auch das Risiko von Folgeerkrankungen wie einer Nebenhöhlenentzündung gesenkt werden. Gleichzeitig sorgt die schmerzlindernde Wirkung dafür, dass Kopf- und Gliederschmerzen für den Erkrankten weniger belastend sind. Zudem ist die Schmerzlinderung auch hilfreich, um erholsamen Schlaf zu finden. Die Wirkung von ratioGrippal setzt rasch ein und hält mehrere Stunden an. Die maximale Tagesdosis von sechs Tabletten und eine Behandlungsdauer von fünf Tagen sollte nicht überschritten werden. Das Medikament ratioGrippal ist für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren geeignet und ist frei von Lactose, Sucrose. Anwendungshinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten enthält die Wirkstoffe Ibuprofen, ein nichtsteroidales antientzündliches Arzneimittel (Nsaid), und Pseudoephedrin, ein gefäßverengende Arzneimittel, das zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt wird. Ibuprofen wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend und verringert Schwellungen. Pseudoephedrin hat eine gefäßverengende Wirkung, die ein Abschwellen der Nasenschleimhaut bewirkt. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten wird angewendet bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Wenden Sie dieses Kombinationsarzneimittel nur dann an, wenn Sie sowohl eine verstopfte Nase als auch Schmerzen oder Fieber haben. Wenn bei Ihnen nur eine dieser Beschwerden vorliegt, wenden Sie dieses Arzneimittel nicht an. Wenn Sie sich nach 3 Tagen als Heranwachsender und nach 5 Tagen als Erwachsener nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Gegenanzeigen ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werde wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). wenn Sie jünger als 15 Jahre sind; wenn Sie schwanger sind oder stillen; wenn bei Ihnen jemals eine allergische Reaktion (wie z. B. pfeifendes Atmen, Verschlechterung von Asthma, eine juckende laufende Nase, eine Gesichtsschwellung oder ein Nesselausschlag) aufgetreten ist, nachdem Sie Acetylsalicylsäure oder andere Schmerzmittel, fiebersenkende oder entzündungshemmende Arzneimittel eingenommen haben; wenn bei Ihnen ein Magengeschwür vorliegt oder früher vorgelegen hat; wenn es früher bei Ihnen zu einer Perforation oder Blutung im Zusammenhang mit der Einnahme von NSAIDs gekommen ist; wenn Sie an einer schweren Leber- oder Niereninsuffizienz leiden; wenn Sie an einer schweren Herzinsuffizienz leiden; wenn Sie an schweren Herz- oder Kreislaufproblemen (Herzerkrankung, Bluthochdruck, Angina, schneller Herzschlag), einer Schilddrüsenüberfunktion, Diabetes oder einem Phäochromozytom (einem Tumor der Nebenniere) leiden; falls Sie einen Herzinfarkt erlitten haben; wenn bei Ihnen ein unzureichend kontrollierter Bluthochdruck vorliegt; wenn Sie einen Schlaganfall erlitten haben oder bei Ihnen ein erhöhtes Risiko für einen Schlaganfall vorliegt; wenn Sie in der Vergangenheit Krampfanfälle hatten; wenn Sie ungeklärte Bluterkrankungen haben; falls Sie an einem Glaukom (erhöhter Augeninnendruck) leiden; wenn Sie Beschwerden beim Wasserlassen infolge von Prostataproblemen haben; wenn Sie am systemischen Lupus erythematodes (Sle) leiden, einer Autoimmunkrankheit, die z. B. Gelenkschmerzen und Hautveränderungen verursacht; wenn Sie folgende Arzneimittel anwenden: Acetylsalicylsäure (mehr als 75 mg täglich) oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAIDs) oder andere Schmerzmittel; andere gefäßverengende Arzneimittel, die zur Behandlung einer Nasenschleimhautschwellung eingesetzt werden, wie z. B. Phenylpropanolamin, Phenylephrin, Ephedrin oder Methylphenidat; nichtselektive Monoamin-Oxidase-Hemmer (sog. MAO-Hemmer, die zur Behandlung der Parkinson-Krankheit oder von Depressionen eingesetzt werden) – auch wenn Sie diese in den letzten zwei Wochen angewendet haben. ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren nicht angewendet werden. Allergiehinweise ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten darf nicht eingenommen werden, wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen, Pseudoephedrin oder einen die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat, Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Inhaltsstoffe Die Wirkstoffe sind: Ibuprofen und Pseudoephedrin Jede Filmtablette enthält 200 mg Ibuprofen und 30 mg Pseudoephedrinhydrochlorid (entsprechend 24,6 mg Pseudoephedrin). Die sonstigen Bestandteile sind: Tablettenkern: Mikrokristalline Cellulose, Vorverkleisterte Stärke (Mais), Povidon K-30, Hochdisperses Siliciumdioxid, Stearinsäure 95, Croscarmellose Natrium, Natriumdodecylsulfat. Filmüberzug: Poly(vinylalkohol), Talkum (E553b), Macrogol 3350, Muscovit, beschichtet mit Titandioxid (Mischung aus Muscovit (E555) und Titandioxid (E171)), Polysorbat 80 (E433), Hypromellose, Titandioxid (E171), Macrogol 400, Polysorbat 80 (E433), Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E172), Eisen(III)-oxid (E172), Eisen(II, III)-oxid (E172). Pflichtangaben ratioGrippal® 200 mg/30 mg Filmtabletten Anwendungsgebiete : Zur symptomatischen Behandlung der Schleimhautschwellung von Nase und Nebenhöhlen verbunden mit Kopfschmerzen, Fieber und/oder erkältungs- bzw. grippebedingten Schmerzen bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 15 Jahren. Apothekenpflichtig . Stand: 11/15 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Die Implementierung von Risikomanagementsysteme...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Revision, Prüfungswesen, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen (Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsprüfung), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Es handelt sich beim KonTraG (Artikelgesetz) nicht um ein Gesetz im eigentlichen Sinne, sondern um ein Gesamtwerk von Gesetzesänderungen und -ergänzungen, die sich vornehmlich im Aktiengesetz und Handelsgesetzbuch niedergeschlagen haben.Das KonTraG versucht durch ein System zur Unternehmensüberwachung und entsprechende Kontrollmechanismen kritische Unternehmensentwicklungen rechtzeitig aufzuzeigen und zu korrigieren (Kontrolle). Über eine Verbesserung der Transparenz durch verstärkte Unternehmenspublizität (Transparenz) soll versucht werden, eine Reform des deutschen Rechnungslegungsrechts zu erreichen.Eine der wichtigsten Änderungen im Rahmen der Unternehmensüberwachung betrifft den neugeregelten Verantwortungsbereich des Vorstands von AG (91 Abs. 2 AktG) und die damit verbundene Erweiterung der Jahresabschlußprüfung bei börsennotierten AG (317 Abs. 4 HGB). Der Gesetzgeber hat in das GmbH-Gesetz keine entsprechende Regelung aufgenommen, geht allerdings davon aus, daß für GmbHs je nach Größe, Komplexität und ihrer Struktur nichts anderes gilt als für Aktiengesellschaften und daß von einer Ausstrahlungswirkung der aktienrechtlichen Regelung auf den Pflichtrahmen der Geschäftsführer anderer Gesellschaftsformen ausgegangen werden kann.Seit Beginn der Verpflichtung für Vorstände zur Einrichtung eines Risikomanagementsystems sind fast drei Jahre vergangen. Im Rahmen der Arbeit wird die betriebswirtschaftliche Literatur die zu dem Thema Stand der Umsetzung von Risikomanagementsystemen verfasst wurde diskutiert und versucht ein Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung von Risikomanagementsystemen ab zu gegeben. Zu diesem Zweck wurden börsennotierte Aktiengesellschaften und Wirtschaftsprüfer im Rahmen einer Umfrage zu gleichen Sachverhalten befragt und eine abschließende Wertung der Sichtweisen vorgenommen. Die Ergebnisse wurden kritisch hinterfragt und in einem letzten Schritt abschließend gewürdigt und dargestellt.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:InhaltsangabeIIAbbildungsverzeichnisVIAbkürzungsverzeichnisVIIIA.Das Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmens-bereich (KonTraG)Entstehungsgeschichte und Entwicklungsgründe für einGesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmens-bereich (KonTraG) in Deutschland1II.Problemstellung und Gang der Untersuchung5B.Das Risikomanagementsystem nach 91 Abs. 2 AktGI.Anforderungen an Vorstände, Aufsichtsräte und Abschlußprüfer im Rahmen des zu implementierenden Risikomanagementsystem nach KonTraG61.Die Verantwortung des Vorstands zur Implementierung desÜberwachungssystems nach 91 Abs. 2 AktG71.1Die Implementierung eines konzernweiten Überwa- chungssystems durch den Vorstand71.2Berichtspflicht des Vorstands gegenüber dem Aufsichtsrat81.3Der Lagebericht und der Konzernlagebericht81.4Haftung des Vorstands nach 93 AktG92.Überwachung des Vorstands durch den Aufsichtsrat nach 111 Abs. 1 AktG103.Die Prüfung des Risikomanagementsystems und Beurteilungder Lage des geprüften Unternehmens durch den Abschlußprüfer113.1Die Prüfung des Überwachungssystems nach 317 Abs. 4 HGB113.2Beurteilung der wirtschaftlichen Lage des geprüften Unternehmens124.Fazit12II.Grundlagen des Risikomanagementsystems Abgrenzung der Begriffe Risiko und Risikomannagement im Sinne des KonTraG131.Der Begriff Risiko 131.1Ursprung des Risikobegriffs131.2Entscheidungstheoretisches und betriebswirtschaftliches Risikoverständnis141.3 Risiko nach dem Verständnis des KonTraG191.4Fazit202.Die Systematisierung ...

Anbieter: Dodax
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Strategische Asset Allocation in Banken
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ebenso wie Versicherungsanstalten oder Kapitalanlagegesellschaften werden auch Banken mit strukturierten langfristigen Kundenveranlagungen konfrontiert wobei stets eine höchstmögliche Rendite bei einem relativ geringen Risiko gefordert wird. Nun ist es die verantwortungsvolle Aufgabe einer Bank eine Vermögensaufteilung vorzunehmen, die diese Ansprüche bestmöglich erfüllt im Fachjargon spricht man von Strategischer Asset Allocation. Diese Diplomarbeit nimmt Bezug auf die theoretischen Hintergründe und durchleuchtet darüber hinaus empirisch mittels einer durchgeführten Umfrage die Bankenpraxis.

Anbieter: Dodax
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Konsumentenverhalten beim Kauf von Online-Diens...
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem wahrgenommenen Risiko und der kognitiven Dissonanz bei Inanspruchnahme von Online-Dienstleistungen. Es handelt sich bei dieser Diplomarbeit um ein sozialwissenschaftliches Teilgebiet des Konsumentenverhaltens. Im ersten Teil der Arbeit werden die aktuellen Literaturquellen analysiert und beschrieben. Dabei werden die Konstrukte wie wahrgenommenes Risiko und kognitive Dissonanz, das Konsumentenverhalten, die Haupteinflussfaktoren sowie die Online-Dienstleistungsbranche dargestellt und erklärt. Den Hauptteil der Arbeit bilden die Resultate einer Online-Umfrage unter insgesamt 401 Probanden. Die Angaben dieser Personen werden mittels einer quantitativen Datenanalyse ausgewertet. Die Analyse gibt Aufschluss über die Zusammenhänge der psychologischen Konstrukte wie wahrgenommenes Risiko und kognitive Dissonanz und deren Einflussfaktoren wie z. B. Selbstvertrauen, Zufriedenheit, Self-Efficacy oder Involvement. Basierend auf den Ergebnissen werden Handlungsmaßnahmen aufgezeigt um eventuell wahrgenommenes Risiko oder kognitive Dissonanz eines Konsumenten zu reduzieren oder zu vermeiden.

Anbieter: Dodax
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Zwischen Arbeitsengagement und Burnout
33,90 € *
ggf. zzgl. Versand

In einer sich mit zunehmender Beschleunigung drehenden Welt wird Burnout im Arbeitsleben zum immer bedrohlicheren Phänomen mit epidemischen Dimensionen. Öffentlich heiß diskutiert, von vielen panisch gefürchtet - und für Betroffene meist lebensverändernde Krankheit und gesellschaftliches Stigma zugleich. Das Buch geht der Frage nach, wie sehr Beschäftigte in Werbeagenturen ein im Vergleich zu einer unspezifischen Bevölkerungsgruppe höheres Burnout-Risiko tragen - oder ob und in welchem Ausmaß sie sogar ein ausgeprägtes Arbeitsengagement entwickeln. Die Grundlagen-Studie bietet eine Orientierung über die Arbeitssituation und potenzielle psychische Gesundheitsgefahren einer oberflächlich als "schillernd" anmutenden Berufsgruppe. Im Forschungsdesign einer quantitativen Online-Umfrage wurden der Maslach Burnout Inventory General Survey zur Messung des Burnout-Risikos gemeinsam mit der Utrecht Work Engagement Scale zur Bestimmung des Arbeitsengagements eingesetzt. Die Studie zeigt durchaus überraschende Ergebnisse: Burnout und Arbeitsengagement stehen nicht zwingend in einem diametralen Gegensatz im Kontext unterschiedlicher Tätigkeitsprofile in Werbeagenturen - beides hat Platz!

Anbieter: Dodax
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot